Wichtige Utensilien beim Nachtangeln

Geschrieben von Carsten Deiters am in News

Mit kurzen Worten möchte ich euch einige wichtige Dinge aufzeigen, die bei keinem Nachtangeln fehlen sollten um euren Spaß, aber auch eure Sicherheit, nicht zu gefährden. Grundsätzliches:

  • Je nach Jahreszeit solltet ihr immer daran denken Wetterfeste Kleidung + ggf. Wechselkleidung einzupacken, denn Feuchtigkeit und/oder Kälte kann sehr schnell zum „Stimmungskiller“ werden.
  • Anti-Mücken/-Zeckenspray kann lästigen Besuch fernhalten
  • Ein Müllbeutel um anfallenden Unrat einzupacken empfiehlt sich und hilft unserer Natur. Wir Angler sind Vorbilder für Andere und so sollten wir dem Naturschutzgedanken entsprechend unserer Möglichkeiten handeln und Angelplätze sauber halten (auch wenn der liegende Müll nicht immer von uns ist)
  • Die Ufervegetation soll nicht beschädigt werden. Unser Arbeitsdienst tut alles im Rahmen der Möglichkeiten um tolle Angelstellen an unseren Gewässern freizuhalten.

Sicherheitsaspekte:

  • Der Wetterschutz („Zelt ohne Boden“) muss stabil und sicher stehen. Achtet darauf ihn so zu positionieren, dass bei schlechtem Wetter keine Gefahr durch herabstürzende Äste besteht.
  • Neben den Dingen, die ihr beim Angeln immer mitführen müsst (Angelerlaubnisse, Messer, Maßband, Kescher, usw.) solltet ihr euer Repertoire um eine gute Taschenlampe und ggf. auch um eine Kopflampe erweitern um Fische sicher landen zu können und Verletzungen wegen „Stolperfallen“ zu vermeiden.
  • Lasst keine Haken oder fertige Montagen offen herumliegen, denn sobald das Tageslicht weg ist sind diese auch trotz guter Taschenlampe schwer zu sehen und man kann sich leicht verletzen. (AS)

Trackback von deiner Website.

Kommentieren