Verspäteter Hecht-Saisonstart

Geschrieben von Carsten Deiters am in News

Was die Natur dringend nötig hatte, nämlich einen richtigen Winter mit Schnee, Eis und Kälte, einen launischen Frühling mit mehr Regen und Wind als in den vergangenen Jahren, bremst uns Hechtangler enorm aus. Bedingt durch die deutlich geringeren Wassertemperaturen sind die Hechte verspätet ins Laichgeschäft gestartet, sodass ein „klassischer“ Saisonstart mit vielen aggressiven Hechtattacken bei den meisten von uns ausblieb.

Erst als die ersten beiden Tage warmes Wetter gefolgt von einigen windigen Tagen vorbei waren und die Wassertemperaturen binnen einer Woche von knapp 10 Grad auf 14 Grad Celsius (Oberflächentemperatur) anstiegen und das Wasser im Werratalsee deutlich aufgeklart ist kamen die Hechte „in die Gänge“. Das Kraut wächst mit großen Schritten und bietet den Räubern einen 1A Einstand um pfeilschnell auf die vermeintliche Beute loszugehen.

Die Angelei auf Hecht wird nun zunehmend interessanter und bessere Fangergebnisse sind nun möglich.

Am Ende meines Textes habe ich eine Bitte: Wir suchen noch jemanden der uns unterstützt und mal den ein oder anderen kurzen Text zum Friedfischangeln für uns verfasst. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich jemand bei uns meldet. Gern per WhatsApp, per E-Mail oder auch telefonisch ʘ‿ʘ Danke! (AS)

Trackback von deiner Website.

Kommentieren