Autor Archiv

Spinnfischen an kalten Tagen

Geschrieben von Carsten Deiters am in Angeltipps

Da nun auch bei uns die kalte Jahreszeit angekommen ist, bedeutet das nicht nur für unsere heimischen Räuber sich anzupassen, sondern das gleiche gilt auch für uns Angler (in diesem Fall uns Spinnfischer).

Das schnelle Sommerangeln ist vorbei und das langsame Winterangeln beginnt. Die Köder werden meist größer gewählt, der Führungsstil deutlich entschleunigt, da die Räuber zu dieser Zeit weniger aktiv sind und daher lieber einen großen Beutefisch nehmen um mehr Nahrung mit einem geringeren Energieaufwand zu erbeuten.

In Fließgewässern sind zur Winterzeit meist Außenkurven, Einläufe und vor allem die ruhigen Gewässerabschnitte der beste Spot, da dort kein Eis zu erwarten ist und die Fische weniger Kraft und Energie aufwenden müssen.

In unseren Seen ist, sofern keine Eisschicht das Gewässer bedeckt, meist das Erfolgsrezept die tiefen Löcher zu finden. Denn dort ist das Wasser am wärmsten und auch der Futterfisch versammelt sich dort.

Was aber zur kalten Jahreszeit eines der besten Erfolgsrezepte ist, ist vor allem Ausdauer. Meist ist die Beißzeit sehr kurz und die ausdauernden Fresszeiten z.B. der Barsche wie im Sommer ist fast gar nicht mehr vorhanden.

Also heißt es zu dieser Zeit meist: Warm einpacken, sich den Gegebenheiten anpassen und ausdauernd fischen. (KS)

Jugendgruppe – Wir brauchen Dich!

Geschrieben von Carsten Deiters am in Jugendgruppe, Vereinsleben

Die Jugendgruppe des Vereins besteht aktuell aus ca. 25 Jugendlichen. Drei Betreuer kümmern sich bei den Angelveranstaltungen um die Kinder und Jugendlichen und stehen mit Rat und Tat zur Seite.
Die Jugendangeln reichen vom Ansitz auf Fried- oder Raubfisch übers Flussangeln bis hin zu Wochenendansitzen mit Camping und Bootsangeln auf dem Werratalsee.
Hier ist für jeden etwas dabei. Die Betreuer geben sich sehr viel Mühe und freuen sich über jedes neue Kind oder Jugendlichen, welchem sie unsere Hobby näherbringen können. (KS)

Die Mitgliederentwicklung des Vereins

Geschrieben von Carsten Deiters am in Jugendgruppe, Vereinsleben

Den letzten Newsletter in diesem Jahr wollen wir nutzen, um euch einen Überblick über die Entwicklung der Mitgliederzahlen und insbesondere einen kurzen Einblick in die demographische Altersstruktur unseres Vereins zu geben.
Für uns alle war das vergangene Jahr ein sehr ungewöhnliches: Lockdown, Kontaktbeschränkungen, Kurzarbeit und abgesagte Veranstaltungen bestimmten in diesem Jahr unser Leben. Auch die Aktivitäten unseres Vereins konnten nicht in der gewohnten Form abgehalten werden, oder mussten sogar komplett abgesagt werden. Nichtsdestotrotz verzeichneten wir in diesem Jahr einen deutlichen Zulauf an neuen Mitgliedern. Ob es an dem Mehr an Freizeit, viele waren oder sind immer noch in Kurzarbeit, oder der generellen guten Vereinbarkeit des Angelsports mit dem sogenannten “social-distancing” liegt, wissen wir nicht. Fakt ist, der ASV Eschwege hatte in diesem Jahr einen Zustrom an neuen Mitgliedern wie lange nicht mehr. 

Diese sehr positive Entwicklung darf uns jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Altersverteilung in unserem Verein ein Spiegelbild der Altersverteilung in unserem Land ist und wir gefordert sind, uns dem entgegenzusetzen, wenn wir auch in Zukunft ein starker Verein mit hohen Mitgliederzahlen bleiben wollen. Was bedeutet das konkret? Mit einem neu geschaffenen Flyer wollen wir unseren Verein wieder mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Hier sprechen wir auch ganz gezielt jüngere Interessenten an und verweisen auf die tolle Arbeit unserer Jugendwarte und die vielfältigen Aktivitäten in der Jugendgruppe (Flyer herunterladen). Auch uns als Vorstand ist aber klar, dass ein Flyer nur ein kleiner Baustein sein kann. Vielmehr ist hier auch jeder einzelne von uns gefordert, Werbung für unser Hobby zu machen. Die meisten von uns sind über Familienmitglieder zum Angelsport gekommen und in der Familie und dem Bekanntenkreis gilt es anzusetzen. Viele von uns würden heute nicht angeln, hätte sie der Vater oder Opa damals nicht mitgenommen. Vielleicht geben diese Zeilen einigen von euch den Anstoß eure Kinder, Enkelkinder oder deren Freunde mal mit an das Wasser zu nehmen.
Habt ihr Ideen zur Nachwuchsgewinnung? Dann meldet euch doch bei uns. Konstruktive Vorschläge nehmen wir immer gern auf. (CD)

Kreisgruppenangeln an der Werra

Geschrieben von Carsten Deiters am in Veranstaltungen, Vereinsleben

Am 23. September durften wir ein Angeln der Kreisgruppe Werra ausrichten. Das mit 29 Senioren und Jugendlichen gut besuchte Gemeinschaftsangeln wurde unter strengen Hygienevorschriften mit genügend Abstand zueinander an der Werra durchgeführt. Insgesamt wurden rund 23 kg Fisch gefangen. 

Es ist immer wieder schön die Kameraden aus befreundeten, benachbarten Vereinen zu treffen und sich auszutauschen. Wir haben die Kreisgruppe dieses Jahr außerdem noch bei der Durchführung der Herbstversammlung unterstützt indem wir unseren Saal im Anglerheim am 24.10.2020 zur Verfügung gestellt haben, denn bei uns war für die Teilnehmerzahl genug Platz um die gültigen Coronabestimmungen einzuhalten. (AT) 

Deichanlage Albungen

Geschrieben von Carsten Deiters am in News, Vereinsleben

Auch wenn das letzte Hochwasser bereits einige Jahre her ist und die Deichanlage in Albungen nicht unbedingt als solche bekannt oder erkennbar ist sollte man hier aufpassen. Die Deichanlage in Albungen dient dem Ort zum Schutz vor der Werra, wenn diese Hochwasser führt. Diese Anlage darf nicht befahren werden! Hier zählt keinerlei Ausrede und es gibt auch vom Verein keine Erlaubnis, hier kann es zu sehr starken Schäden kommen. Das Begehen zu Fuß oder Befahren mit dem Fahrrad, stellt kein Problem dar und ist erlaubt! Das rot-markierte ist der Deich in der Grafik der nicht zu befahren ist. (MS) 

Alte Köder neu entdeckt – der Blinker (2)

Geschrieben von Carsten Deiters am in Angeltipps, Material

Blinker gibt es heututage in vielen Variationen. Obwohl der Kunstködermarkt heute von anderen Ködern dominiert wird, so kommen doch auch immer wieder neue Blinkermodelle auf den Markt. Ohne Zweifel zählen aber der DAM Effzett Blinker, der Atomblinker von Abu Garcia zu den Klassikern. Besonders der Effzett Blinker ist der Klassiker schlechthin und ist heutzutage in unzähligen Ausführungen erhältlich. Besonders möchte ich hier den Doppelblinker hervorheben, der im Wasser einiges Radau macht und gerade in trüben Wasser den Erfolg bringen kann. Nicht ohne Grund sind Doppelblinker auch bei Welsangelern sehr beliebt. Der Wels, nicht gerade mit Adleraugen gesegnet, reagiert sehr gut auf das Klappern und den hohen Druck, den der Effzett unter Wasser erzeugt. Ich führe den Effzett eher gleichmäßig und gelegentlich mit kurzen Spinnstopps. Meine besten Hechter am Werratalsee konnte ich in diesem jahr mit dem Effzett überlisten. Gerade wenn andere Köder nicht Laufen ist der Blinker von DAM immer einen Versuch wert. (CD)